Pimp my eggs II & IVF-Start steht bevor

Hallo ihr Lieben,

es tut mir leid, dass ich so lange nichts von mir habe hören lassen – ich war beruflich sehr eingespannt und habe viele Überstunden gemacht. Schon lange hatte ich diesen Beitrag geplant – die Fotos dazu waren schon längst im Kasten. Nun nehme ich mir endlich die Zeit, den Beitrag zu verfassen, bevor unser erster IVF-Zyklus startet. 😊

Usere Entscheidung, die IVF um einen Monat auf Juli zu verschieben, war genau richtig. Der Juni war beruflich sehr stressig und mein Mann war zum „Entscheidenden Augenblick“ auf Dienstreise. Als positiver Nebeneffekt konnte ich dadurch nun einen weiteren Monat meine Nahrungsergänzungsmittelchen einnehmen, um meine Eizellqualität aufzupimpen.

Vor ein paar Tagen, am 30.06.m hatte ich meinen jährlichen Vorsorge-Termin bei der Frauenärztin. Neben den Routine-Untersuchungen bat ich um einen Ultraschall, um herauszufinden, ob sich die Zyste resorbiert hat. Sie sah zwar die für das PCOS typischen Polyzysten – also viele kleine Follikelbläschen – aber keine auffällige Zyste mehr. Also wurde meine Anfang Juni geplatzte bzw. eingerissene Zyste wohl komplett resorbiert. 👍 Darüber bin ich wirklich froh, denn somit steht einem Start der Hormonstimulation ab ZT 2 nichts mehr im Wege.

Nun warte ich also auf meine Blutung – denn die Blutung ist gleichzeitig das „Go“ für unsere erste IVF! Der Juli-Zyklus wird es! Wir haben schon „sehnsüchtig“ darauf gewartet. 🍀 🍀 🍀

Aber nochmal zurück zu einem anderen Thema… In meinem Beitrag Ende April „IVF-Vorbereitungen – oder auch: Pimp my eggs“ habe ich es bereits angeschnitten: Es gibt Möglichkeiten, seinen Körper und vor allem die Eizellen, auf eine Kinderwunschbehandlung vorbzubereiten. Da bei einer Hormonstimulation ja wesentlich mehr Eizellen heranreifen, als dies in einem natürlichen Zyklus der Fall wäre, ist es durchaus sinnvoll, etwas für die Qualität der Eizellen zu tun und gleichzeitig ein wenig die Begleiterscheinungen des PCOS zu bekämpfen.

An dieser Stelle verlinke ich euch gerne nochmals informative Seiten zum Thema „Eizellqualität verbessern“:

Frauen mit PCOS haben ja oftmals mit hormonellem Ungleichgewicht zu kämpfen, die mit der Insulinresistenz einhergehen können. Daher empfahl mit meine Ärztin Clavella, ein Präparat mit dem Wirkstoff Myo-Inositol. Über Instagram wurde ich dann darauf aufmerksam, dass es – neben Myo-Inositol – weitere Nährstoffe gibt, die hilfreich sind. Eine Userin erstellte sogar eine Art „Rezept“, mit dem man die Eizellqualität pimpen kann. Mich schreckte allerdings die Menge der verschiedenen Tabletten und Pulverchen ab.

Daher machte ich mich nochmals auf die Suche und stieß schließlich auf ein Kombi-Präparat, welches viele der empfehlenswerten Mikronährstoffe enthält – Fertilovit F PCOS. Seit dem 25.05. nehme ich das Präparat nun ein und bin begeistert, dass ich etwas gefunden habe, was punktgenau auf Frauen mit PCOS abestimmt ist und was viele der empfohlenen Nährstoffe in ein bzw. zwei Tabletten vereint! 👍

fertilovit (2)

Die tägliche Dosis Fertilovit besteht aus drei Komponenten:

  • 1 Pulverstick zum Auflösen in Wasser
  • 1 weiße Kapsel mit Vitamin-/Mineralstoffmischung
  • 1 Gelatinekapseln mit Fischöl

Noch zwei Tipps zur Einnahme:

  1. Wenn ich das Präparat auf nüchternen Magen einnehme, wird mir übel. Also esst eine Kleinigkeit dazu.
  2. Das Schlucken der Tabletten (vor allem beider Tabeltten gleichzeitig, dann hat man es „schnell hinter sich“) funktioniert am besten mit Sprudelwasser – klingt erstmal seltsam, aber die Kohlensäure erleichtert das Schlucken für mich, da ich die Tabletten dann nicht so stark im Hals spüre. Bei größeren Tabletten bin ich diesbezüglich relativ empfindlich.

Der einzige „Nachteil“ von Fertilovit F PCOS der Preis: Für eine Monatsdosis zahlt man ca. 49 €. Clavella kostet nur ca. 39 € für zwei Monate. Allerdings sind die Produkte auch nicht wirklich miteinander vergleichbar, da Fertilovit wesentlich mehr Nährstoffe enthält. Hier mal eine Übersicht darüber, was alles enthalten ist. Zum Vergleich: Clavella enthält ledigich 200 µg Folsäure + 2 g Inosit, sonst nichts.

Fertilovit F PCOS – durchschnittliche Nährwertangaben (Tagesportion):

Vitamin D  – 15 μg
Vitamin E – 12 mg
Vitamin C – 80 mg
Thiamin – 3,3 mg
Riboflavin – 4,2 mg
Niacin – 48 mg
Vitamin B6 – 4,2 mg
Folsäure – 800 μg
Vitamin B12 – 10 μg
Biotin – 150 μg
Pantothensäure – 6 mg
Magnesium – 375 mg
Zink – 10 mg
Mangan – 2 mg
Selen – 55 μg
Chrom – 80 μg
Jod – 150 μg
Myo-Inositol – 2.000 mg
D-chiro-Inositol – 50 mg
Coenzym Q10 – 20 mg
L-Carnitin – 300 mg
N-Acetyl-L-Cystein – 100 mg
Lycopin – 10 mg
Eicosapentaensäure (EPA) – 90 mg
Docosapentaensäure (DHA) – 60 mg
Äußerlich bzw. in Bezug auf das allgemeine Wohlbefinden kann ich bislang keine Veränderung seit der Einnahme von Fertilovit F PCOS feststellen – außer, dass meine extreme Müdigkeit verschwunden ist. Das hat aber sicherlich auch mit der guten Einstellung meiner Schilddrüse und der Einnahme von L-Thyroxin zu tun und damit, dass es so früh hell wird und häufig die Sonne scheint.
fertilovit-0539

Zum Thema Eizellqualität gibt es übrigens auch ein Buch, allerdings in englischer Sprache. Ich habe es selbst nicht gelesen, möchte es aber trotzdem kurz erwähnen: „It starts wit the egg“ (Rebecca Fett)

Die Autorin beschreibt in ihren Buch u.A. den Zusammenhang zwischen Ernährung und Eizellqualität bzw. erklärt, wie sich Blutzuckerspiegel und Insulin auf die Eizellqualität auswirken und welche Rolle diese spielen. Um den Blutzuckerspiegel und das Insulin positiv zu regulieren kann es helfen, seine Ernährung ein wenig umzustellen – sofern ihr die folgenden Dinge nicht schon beachtet (da dies ja auch den allgemeinen Empfehlungen entspricht bzw. Bestandteil vieler Diäten):

  • 🍞 Vollwertige Kohlenhydrate bevorzugen (Vollkornprodukte, Quinoa) und
    w
    eiße Kohlenhydrate reduzieren (Nudeln, Weißbrot, Kartoffeln, Süsigkeiten)
  • 🍉 Stärkearmes, vitaminreiches Obst & Gemüse wählen (zB Brokkoli, Beeren, Spinat)
  • 🌰 „Gute“ Fette nutzen (Olivenöl, Nüsse)
  • 🐟 Magere Proteine wählen (Fleisch, Fisch)
  • ☕ Nikotin- & Koffeinkonsum reduzieren

Sobald es mit unserer IVF losgeht und das „Follikel-TV“, also die erste Ultraschall-Kontrolle während der Stimulation am 6. Zyklustag ansteht, bzw. vor allem nach Eizellentnahme, kann ich euch etwas zur Qualität und der Befruchtungsrate berichten – hoffen wir, dass Fertilovit seinen Teil dazu beiträgt! 🐣

So, nun drückt mir die Daumen, dass meine Menstruation morgen (laut App) eintrudelt und es dann endlich looooooos geht mit unserer IVF! 💖

Dann werde ich sicherlich wieder häufiger posten und euch auf dem Laufenden halten. Ich bin gespannt, wie ich das tägliche Spritzen hinbekomme. Die Ovitrelle-Spritze kenne ich ja schon, habe nur noch ein wenig Bammel, das mit dem Drehen des Puregon-Pens für die richtigen Einheiten hinzubekommen. Ich werde mir vorher nochmal ein paar Videos bei YouTube ansehen.

Bis bald, ihr Lieben! 👋

Eure Leni

Advertisements

7 Gedanken zu “Pimp my eggs II & IVF-Start steht bevor

  1. Hallo Leni,
    schön dass es bei euch jetzt auch bald losgeht. Mach dir keine Sorgen wegen den Spritzen, das klappt schon alles. Bei mir war es auch alles viel problemloser als gedacht.

    Danke auch für die Infos zu Fertilovit F PCOS. Ich hatte Anfang des Jahres auch mal mit dem Gedanken gespielt meine Eizell-Qualität durch entsprechende Produkte zu verbessern. Als in der KiWu meine Hormonwerte alle top waren und die PCOS-Diagnose meines Frauenarztes von der KiWu etwas angezweifelt wurde, hatte ich mich erstmal wieder von dem Gedanken verabschiedet.

    Viele Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu.
    Schau mal über ein Vergleichsportal wegen dem Fertilovit. Ich kaufe es über Doc Morris für ca 39€. Allerdings hab ich auch zwei Packungen zum teuren Preis gekauft und ärgere mich jetzt wirklich, dass ich da nicht früher drauf gekommen bin…

    Das Spritzen ist nicht so dramatisch ,wie man es sich vorstellt und mir wurde es in der Klinik auch ausführlich erklärt und gezeigt 😊

    Viel Glück und liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Danke für den Tipp! Ich denke auch, dass man das Spritzen gut hinbekommen wird. Zumal die Nadeln schön fein sind, besser als die Ovitrelle-Nadeln, mit denen ich bereits Erfahrung habe.

      Nun muss nur noch die Periode eintrudeln… Jetzt ist sie schon 5 Tage überfällig. 😟

      LG, Leni

      Gefällt mir

  3. Hallo Leni,

    je weniger du über das Spritzen nachdenkst um so weniger schlimm ist es…;) zumindest für mich.

    Ich habe mich selbst schon über Einiges informiert aber auf die Idee wie man die Eizellenqualität verbessert bin ich nie gekommen. Vielen Dank für diese Anregung!!!!
    Auf die offensichtlichsten Dinge kommt man alleine nie! Und genau wie du es im ersten Beitrag schreibst, mir hat kein Arzt jemals dazu etwas gesagt! Und ich bin schon bei dem Zweiten angelangt. Da stellt sich einem die Frage: Warum?

    LG Vicky

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Vicky,
      vielen Dank für dein nettes Feedback. Genau das habe ich mich auch gefragt – warum sprechen die Ärzte nicht wenigstens kurz an, dass es Möglichkeiten gibt, noch etwas zusätzlich zu tun. Und wenn es nur ein kurzer Hinweis wäre, ich verstehe es nicht.

      LG, Leni

      Gefällt mir

      • Ich werden meinen jetzt einfach mal fragen….was anderes bleibt uns ja nicht übrig.
        Achso…ich drücke dir natürlich fest die Daumen das es – soweit wie möglich- ein angenehmer IVF-Versuch ist, mit einem guten Ausgang.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s