IVF-Vorgespräch – es geht voran!

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein entspanntes und sonniges Osterwochenende? 🐰🐣🐇

Wir hatten am Gründonnerstag das „richtige“ IVF-Vorgespräch mit unserer Ärztin in der Kiwu. Das letzte Gespräch am 14.03. führte ich ja alleine mit der Vertretungsärztin, da ich davon ausging, dass sie mit mir lediglich meinen Glukosetoleranztests und den Schilddrüsenwert besprechen würde. Sie machte daraus dann schon ein „kleines“ IVF-Vorgespräch und erklärte mir den Ablauf. Allerdings war ich noch gar nicht richtig auf ein IVF-Vorgespräch vorbereitet und wollte das Gespräch auch gerne gemeinsam mit meinem Mann und unserer Ärztin führen.

Daher machte ich noch einen weiteren Termin für ein ausführlicheres Vorgespräch mit unserer Ärztin aus, bei dem wir beide dabei sein konnten. Diesmal war ich bestens vorbereitet und hatte eine kleine Fragensammlung dabei. ✏

Ich liste euch hier gerne die Fragen hier auf – vielleicht sind sie zur Vorbereitung eurer eigenen IVF-/ICSI-Vorgespräche hilfreich. Die Antwort meiner Ärztin findet ihr kursiv in lila darunter.


Allgemeine Fragen

  1. Besteht bei mir die Gefahr einer Endometriose? Muss dies vor der IVF abgeklärt werden?

    Antwort: Dies muss nicht per se vorher abgeklärt werden, da in meinem Fall keine Hinweise auf eine Endometriose vorliegen. Klassischerweise wären dies z.B. starke Regelschmerzen, die man kaum ohne Schmerztabletten aushält.

  2. Wie sieht das individuelle Risiko der Vererbung von chronischen Erkrankungen aus (in unserem Falle Rheuma – Psioriasis Arthritis)?

    Antwort: Diese Frage konnte sie nicht klar beantworten. Positiv ist, dass in der Familie meines Mannes keine weiteren ausgebrochenen Rheuma-Erkrankungen bekannt sind.

  3. Sollte man sich vorab auf eine Blutgerinnungsstörung testen lassen?

    Antwort: Ohne konkrete Hinweise, wie z.B. eine starke Blutungsneigung oder eine Neigung zu starken Blutergüssen etc. ist dies nicht notwendig.


Schilddrüse

  1. Hatte meine (kaum ausgeprägte) Sschilddrüsenunterfunktion (TSH-Wert von 14.03 = 1,98) eine Auswirkung auf meine bisheringe Schwangerschaftschance?

    Antwort: Bei Kinderwunschbehandlungen strebt man einen Wert von 1,0 an. Jedoch sollte mein leicht erhöhter Wert kein Hindernis für eine Schwangerschaft gewesen sein. Nach vierwöchiger Medikation mit L-Thyroxin 25 liegt mein TSH-Wert nun bei sehr guten 1,16. 👍


IVF allgemein

  1. Ist es möglich, den Stimulationsbeginn mit einer Pilleneinnahme im Vorzyklus steuern zu können (mein Mann ist im Juni für drei Tage auf Dienstreise, daher wäre es blöd, wenn die Punktion auf diesen Zeitraum fallen würde)?

    Antwort: Ja, aber sie favorisiert den Stimulationsbeginn im natürlichen Zyklus (die genaue Begründung kann ich leider nicht mehr wiedergeben). Sollte sich meine Periode vor unserem Urlaub im Mai nicht pünktlich einstellen, habe ich einen Ultraschalltermin am 05.05., bei dem sie mir dann die Pille verschreiben wird. Diese soll ich dann einnehmen, damit wir im Juni mit der IVF starten können.

  2. Gibt es die Möglichkeit einer „Einnistungsspritze“?

    Antwort: Die sogenannte Einnistungsspritze ist die Ovitrelle-(Auslöse-)spritze.

  3. Wie sehen unsere individuellen Erfolgsaussichten aus?

    Antwort: Aufgrund meines jungen Alters (*1987) und der Tatsache, dass ich vergangenes Jahr im 3. ÜZ schwanger geworden bin (auch wenn die Schwangerschaft leider mit einer Fehlgeburt in der 6. SSW endete) sieht sie die Chancen als sehr gut an. 🍀 🍀 🍀


Medikamente & Stimulation

  1. Welches Protokoll wird bei mir angewendet? Langes-, Kurzes-, Ultrashort- o. Antagonisten-Protokoll?

    Antwort: Aufgrund meines hohen AMH-Wertes (17,6) werden wir das Antagonisten-Protokoll anwenden und mit einer niedrigen Dosis stimulieren. Eine Überstimulation möchte meine Ärztin auf jeden Fall vermeiden, da sie als Oberärztin in einem großem KH leider bereits viele Fälle eines Überstimulationssyndroms behandelt hat.

  2. Mit welchem Medikament wird stimuliert? In welcher Dosis?

    Antwort: Puregon in niedriger Dosierung, um eine Überstimulation zu vermeiden. In meinem Fall werden wir mit 100 Einheiten stimulieren.

  3. Finanzen – Zahlung des Eigenanteils: Ist es möglich, mit einer Abtrittserklärung zu arbeiten?

    Antwort: Ja, die Kiwu arbeitet im Rahmen von Abtrittserklärungen mit der im Zentrum gelegen Apotheke zusammen. Jedoch hat meine Ärztin die Erfahrung bei anderen Patientinen gemacht, dass die DAK dabei nicht mitmacht.


Narkose & Punktion

  1. Welcher Arzt führt die Punktion durch?

    Antwort: Die behandelnde Ärztin führt die Punktion selbst durch, da sie ihre Patientin am besten kennt und mit jeder neuen Erkenntnis und Behandlung mehr über ihre Patientin lernt – es sei denn, sie wäre krank oder im Urlaub.

  2. Wie wird das Narkosemittel verabreicht? Was passiert nach dem Eingriff?

    Antwort: Über einen intravenösen Zugang. Jede Patientin darf in einem separaten Zimmer zu sich kommen und sich von der Narkose und dem Eingriff erholen.

  3. Wie viel Zeit verbringt man an dem Tag in etwa in der Klinik?

    Antwort: Etwa 3 Stunden.

  4. Erhält man eine Krankmeldung für diesen oder mehrere Tage?

    Antwort: Je nachdem, wie sich die Patientin nach der OP fühlt. I.d.R. wird man nur am Tag der Punktion krank geschrieben, hat man jedoch stärkere Schmerzen oder einen anstrengenden Job, kann man auch für mehrere Tage krank geschrieben werden.


Das Gespräch mit unserer Ärztin tat mir unheimlich gut. Sie nahm sich so viel Zeit und ist voller Zuversicht. Man merkt einfach, dass sie uns nun schon fast ein Jahr kennt und man merkt, dass die Behandlung ganz individuell auf uns abgestimmt ist. Ich bin nun wieder um einiges schlauer und kann mich aufgrund der neuen Infos, insbesondere zum Protokoll (Antagonisten) und der Medikamente (Puregon), die bei mir angewendet werden, nun weiter auf die IVF vorbereiten.

Ich kann es mittlerweile kaum erwarten, dass es endlich los geht!

Aber erstmal steht im Mai noch unser Urlaub an der holländischen Nordsee an 🌊🐚🐟
Ich freue mich soooo sehr darauf. Dann bringe ich euch auch wieder neues Fotomaterial für meinen Blog mit.


Dieses wunderschönes Lied von Gregor Meyle hörte ich übrigens beim Schreiben dieses Beitrages 💕 :

[…] Du bist so klein und doch so stark […]

Nun folge dem Schicksal, das macht dich stark
Denn bin ich nicht bei dir, brauchst du all deine Kraft
So wird es sein
Ich weiß
Wir schaffen zusammen, komm […]

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

8 Gedanken zu “IVF-Vorgespräch – es geht voran!

  1. Also das mit der Abtrittserklärung und der DAK kann ich so ja nicht bestätigen. Die DAK gab mir die Auskunft, dass ich das mit der Apotheke abstimmen muss; sie hätten nichts dagegen. Es geht hier ja um nur die Kosten der Medikamente. Hol dir einfach wie gesagt beides schriftlich ein, dann hast du es schwarz auf weiß.

    Ein anderer Punkt sind ja auch noch die Kosten der Kinderwunschklinik, und da wollte meine Klinik keine Abtretung machen also an denen lag es.

    Aber wenn ich mich recht erinnere, habe ich gar nichts gezahlt und die haben sich direkt an die DAK gewendet 🤔🤔 Man was habe ich für ein Gedächnis 😅

    Ich habe mich auch so auf den Start gefreut, das war wie die Vorfreude auf einen Urlaub, so komisch das klingt, aber das hier ist nun mal keine kleine Sache und die Chancen sind so hoch, dass es endlich voran geht 💜 Man ist das spannend 🙌🏻 Wann wollt ihr denn beginnen? Vor dem Sommer noch?

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Dauphine,
      ohhh, wie schön von dir zu lesen! Geht es dir und dem Würmchen gut? 💕

      Danke für deine Tipps bzgl. der DAK!
      Mündlich hat mir eine DAK-Mitarbeiterin am Telefon zugesagt, dass das mit der Abtretungserklärung kein Problem sein sollte, aber ich muss mit dem ausgefüllten Formular der Apotheke nochmal zur DAK-Geschäftsstelle gehen und persönlich nachfragen bzw. die Genehmigung einholen. Das hatte ich ganz vergessen, hier im Beitrag zu erwähnen.

      Jaaa, man freut sich wirklich so sehr darauf, wenn es endlich looooosgeht und man wieder Hoffen darf! 🍀

      Wir möchten mit der IVF im Juni beginnnen… 💖

      LG, Leni

      Gefällt 1 Person

      • Das klingt doch alles ganz toll. Und der Juni kommt bestimmt ganz bald 🙌🏻

        Bei mir ist alles o. k., da fällt mir ein, du wolltest dich doch bei Instagram anmelden 😅 Spätestens im Juni würde ich dir das empfehlen, ich habe dort viele Fragen gestellt während der Behandlung und immer ganz schnell Antworten bekommen.

        Gefällt 1 Person

      • Ups, ich habe deinen Kommentar erst jetzt gelesen 😭 Ich habe schon lange nichts mehr hier geschrieben.

        Ich habe auch ein anderes Profil, das stimmt, aber das ist zurzeit irgendwie stillgelegt. Der Kinderwunsch beziehungsweise jetzt Mutti-Account ist schon immer viel persönlicher gewesen obwohl er ja anonym war am Anfang. Klingt komisch, oder? Hihi

        Gefällt 1 Person

  2. Das klingt doch alles sehr gut. Und ich finde es schön zu sehen, dass eure Ärztin sich wirklich Zeit für euch nimmt und alles scheinbar gut auf euch abstimmt. Ich hoffe, das läuft bei uns bald auch so 🙂
    Ich drück euch jedenfalls die Daumen, dass mit deiner Periode alles so läuft wie gewünscht, so dass alles wie geplant im Juni starten kann.
    Liebe Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Jenny,
      vielen Dank für deine lieben Zeilen und das Daumen drücken. Es bleibt spannend! 🍀 Ich hoffe, ihr werdet auch positive Erfahrungen mit den weiteren Arztbesuchen sammeln.

      Alles Liebe
      Leni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s